VBA – Selektion Speichern und wieder aufrufen

Manchmal schreibt man Informationen in eine Tabelle oder führt interaktiv Änderungen an den Daten aus. Dabei ändert sich oft der Fokus der Tabelle.
Damit der Benutzer jedoch nicht ständig wieder an seine Position scrollen und klicken muss, gibt es einfach die Möglichkeit, den aktiven Focus in Excel zwischen zu speichern und wieder abzurufen:

    ' Speichern der aktuellen Selektion
    Dim selectionValue As Variant
    selectionValue = Selection.Address

    ' Do Anythin - Tu was Du tun musst ;-)

    ' Zurücksetzen auf alte Selektion
     Range(selectionValue).Select

VBA – Zeilenumbruch in String einbauen

Manchmal schreibt man einen Header für eine Tabelle, wo die Spalten möglichst schmal sein müssen. Dafür ist es von Vorteil, wenn in dem Header Wörter untereinander stehen. Das lässt sich ganz einfach umsetzen:

dim ueberschrift as String
ueberschrift = "PAL " & vbCrLf & " Anzahl"

Zeilenumbruch in Excel über Formel einbauen

Einen Zeilenumbruch innerhalb einer Excelformel lässt sich einfach einrichten

ZEICHEN(10)

VBA – Verschiedene Grundlagen

Datumsfunktionen

Man kommt um die Verwendung eines Datums in der Programmierung nicht drumrum – da ich normalerweise Java programmiere, muss ich in VBA oft die einfachsten Syntaxfragen recherchieren. Diese möchte ich unter anderem in diesem Beitrag dokumentieren, um sie beim “nächsten Mal” einfach nachschlagen zu könen 🙂

Datum deklarieren

Die Deklaration eines Datums ist denkbar einfach – man deklariert es so wie man es in Excel in eine Zelle eingeben würde:

dim myDate as Date
myDate = “17.01.2019”

RANGE & Co

Von einer Range auf die Spaltennummer konvertieren

dim spaltennr as integer
spaltennr = Columns(“AB”).Column

Zulässige Werte einer Zelle einschränken (Datenschutz)

Um mit VBA zulässige Werte einzuschränken, bedient man sich idealerweise der nachfolgenden Einstellungen:

'Festlegen, dass nur E und T zulässige Eingabewerte sind.
    Range(Cells(x, EMAIL_TELEFON_SPALTE).Address(RowAbsolute:=False, ColumnAbsolute:=False)).Select
    With Selection.Validation
        .Delete
        .Add Type:=xlValidateList, AlertStyle:=xlValidAlertStop, Operator:= _
        xlBetween, Formula1:="E,T"
        .IgnoreBlank = True
        .InCellDropdown = True
        .InputTitle = ""
        .ErrorTitle = ""
        .InputMessage = ""
        .ErrorMessage = ""
        .ShowInput = True
        .ShowError = True
    End With

VBA – Ein Dictionary aus einem Range kriegen – HashMap-Ersatz

In meinen Tabellen muss ich regelmäßig “Einstellungen” und valide Werte auslesen.
Anfänglich geschah das mit Einlesen der Werte manuell in ein Array – besser geht es jedoch indem ich mit “Dictionarys” arbeite.

' Für 2 Dimensionen wird aus angegebenen Startpunkt für die Anzahl der Zeilen ein Range festgelegt
Public Function getDictionaryFromRange(Worksheet As String, rangeValue As String, numberOfLines As Integer) As Scripting.Dictionary
    Dim dict As Scripting.Dictionary
    Set dict = New Scripting.Dictionary
    Dim settingsArray As Variant
    Dim i As Integer
    settingsArray = ThisWorkbook.Sheets(Worksheet).Range(rangeValue).value
    
    For i = 1 To numberOfLines
    Dim key As String
    Dim value As Variant
    
    key = settingsArray(i, 1)
    value = settingsArray(i, 2)
    
    If (isEmpty(key) = False And isEmpty(value) = False) Then
        dict.Add key, value
    End If
    
    Set getDictionaryFromRange = dict
    
    Next
End Function

Für das Funktionieren der Dictionarys ist bei den Verweisen die Microsoft Scripting Runtime erforderlich:

Erforderlicher Verweis zum Verwenden von Dictionarys

Im nachfolgenden Link findet ihr eine gute Anleitung zum Thema Dictionary:

https://excelmacromastery.com/vba-dictionary/

Office 2013 bis 2016 – Produktkey teilweise auslesen

Manche von Euch kennen das – es wurden zu einem Zeitpunkt X viele Office-Lizenzen gekauft und der Kunde hat jedoch keine eindeutige Zuordnung der Produktkeys zu dem Clients dokumentiert.

Das naheliegendste wäre gewesen, mit dem Magical Jelly Bean Keyfinder den Key einfach auszulesen – leider funktioniert dieses altbewährte Tool jedoch nicht mehr mit Office 2016 – aus diesem Grund musste ich mich weiter im Netz umsehen nach einer charmanten Möglichkeit, meine Produktschlüssel zu identifizieren.

Windows brint mit CScript und dem VBS-Skritp OSPP.VBS ein leistungsfähiges Werkzeug mit:

cscript "C:\Program Files\Microsoft Office\Office16\OSPP.VBS" /dstatus
Screenshot der Ausführung des VBS-Skripts zum Auslesen der letzten Produktkey-Stellen.

Hier könnt ihr die letzten vier Stellen des Produktkeys auslesen und damit die Clientinstallation nachträglich zum Produktkey und damit zur Rechnung der Lizenz zuordnen.
Ihr müsst ggf. noch den Pfad Eurer Office-Installation anpassen, damit das Skript aus dem richtigen Pfad heraus ausgeführt wird.